Strahlentherapie Nuklearmedizin Onkologie Rosenheim

MVZ Rosenheim - Ebersberg

Wohnortnahe Versorgung bei Krebserkrankungen -
Strahlentherapie künftig auch in Ebersberg möglich

Schon seit vielen Jahren kooperieren die Kreisklinik Ebersberg, das RoMed Klinikum Rosenheim und das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) am Klinikum Rosenheim, insbesondere im Rahmen des gemeinsamen Kooperativen Brustzentrums Südostbayern. „Wir kennen uns ja schon länger, auch über die Zusammenarbeit in verschiedenen Gesellschaften. So entstand letztlich bereits 2011 der Gedanke einen zusätzlichen strahlentherapeutischen Standort in Ebersberg zu errichten“, berichtet Christian Mauritz, Geschäftsführer des MVZs und der RoMed Kliniken. mehr lesen
Architekt Dipl.-Ing. Andreas Boesel
Christian Mauritz, Geschäftsführer MVZ am Klinikum Rosenheim GmbH und der RoMed Kliniken mit dem 2. Bürgermeister der Stadt Rosenheim, Anton Heindl.
Robert Niedergesäß, Landrat des Landkreises Ebersberg
Der Spatenstich
Walter Brilmayer, 1. Bürgermeister der Stadt Ebersberg
Die Vertreter der Planungsbüros

Kooperation zwischen dem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) am Klinikum Rosenheim und der Kreisklinik Ebersberg

Noch müssen Patienten aus der Region Ebersberg, die eine strahlentherapeutische Behandlung benötigen nach München oder Rosenheim fahren. Das soll künftig wohnortnah in Ebersberg möglich werden! Die Kreisklinik und das Medizinische Versorgungszentrum am Klinikum Rosenheim haben die Absicht die Strahlentherapie in Ebersberg zu etablieren. Das MVZ, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des RoMed Klinikums Rosenheim, ist auf dem Gebiet der Strahlentherapie und Nuklearmedizin spezialisiert. Die Idee zu dieser Kooperation hat sich daraus entwickelt, dass die Kreisklinik Ebersberg und die RoMed Kliniken Partner im Klinikverbund „Gesundheit Oberbayern GmbH“ sind.

Die Umsetzung des Vorhabens bedeutet eine erhebliche Serviceverbesserung für die Patienten, zumal die Kreisklinik Ebersberg und das MVZ am Klinikum Rosenheim schon bisher im Rahmen des Kooperativen Brustzentrums Südostbayern eng zusammenarbeiten. Die Kooperationspartner treffen sich einmal wöchentlich in Ebersberg, um die Therapieplanung eines jeden einzelnen Tumorpatienten zu besprechen. Der Geschäftsführer des Medizinischen Versorgungszentrums, Christian Mauritz, freut sich auf die Zusammenarbeit und sagte: „Warum soll unsere Erfahrung und Kompetenz nicht auch außerhalb des Landkreises Rosenheim zum Wohl der Patienten genutzt werden.“